MANV - Massenanfall von Verletzten

Die Bezeichnung Massenanfall von Verletzten/Erkrankten(MANV) steht für ein Ereignis, dass den regulären örtlichen Rettungsdienst schnell an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit stoßen lässt. Hierbei muss es sich nicht zwangsläufig um Verletzte handeln, sondern es können allgemein betroffene Personen sein, die betreut oder behandelt werden müssen. Dies kann z.B. durch Busunfälle, Bahnunglück, Flugzeugabstürze, Brände, Chemiezwischenfälle, Lebensmittelvergiftungen oder terroristische Anschläge verursacht werden.

MANV-Konzept Wilhelmshaven

MANV1Bei einem MANV werden die unterschiedlichen Rettungskräfte gemäß einem einheitlichen Schema in das Einsatzgeschehen und eine geordnete Struktur am Einsatzort eingebunden. Sofern in Wilhelmshaven ein MANV festgestellt wird, läuft ein Alarmplan ab, der unter anderem den Einsatz des Abrollbehälters Rettungsdienst (AB-Rett) vorsieht.

Die Aufgabe der Feuerwehr Rüstringen ist es den AB-Rett mit dem Wechselladerfahrzeuge (WLF) zur Einsatzstelle, und vor Ort zum Einsatz zu bringen. Unterstützend für diese Aufgabe rücken Kameraden der Einsatzabteilung mit den weiteren Fahrzeugen und dem Anhänger FwA-Rett aus.

In der Nähe der Einsatzstelle werden mit Hilfe des AB-Rett Verletztenablagen, Sammelpunkte für Betroffene / Unverletzte, Behandlungsplätze für Verletzte (aufgeteilt je nach Schwere der Verletzung) und Bereitstellungsräume für Rettungsmittel zur Verfügung gestellt.

MANV-Stufen 1 und 2

Je nach Schadensereignis können auch nur Teile der Beladung optional eingesetzt werden. Je nach Anzahl betroffener Personen wird zwischen den MANV-Stufen 1 und 2 unterschieden. Die MANV-Stufe 1 kann bereits bei kleineren Ereignissen und einer Verletztenzahl von fünf bis zehn Verletzen ausgerufen werden. Bei größeren Schadensereignissen mit mehr als 11 Verletzten wird MANV-Stufe 2 festgestellt und der gesamte MANV-Alarmplan der Stadt Wilhelmshaven läuft an.

Rettungsmedizin und Betreuungskomponenten

Den medizinischen Part übernehmen die Notärzte der umliegenden Krankenhäuser unterstützt durch Kräfte der Berufsfeuerwehr, Hilfsorganisationen und der OF Rüstringen. Für diese Tätigkeit sind mehr als 20 Rüstringer Kameraden mit Rettungs- bzw. Sanitätsdienstlicher Ausbildung einsatzbereit und nach Aufbau des Behandlungsplatzes umgehend verfügbar. Im Rahmen von Übungen mit der hiesigen Bundeswehr und dem Marinesanitätszentrum wurde auch die zivil-militärische Zusammenarbeit bei einem MANV erfolgreich geübt.

Ein wichtiger Aspekt ist zudem die Betreuung von Betroffenen und Angehörigen durch die Notfallseelsorge.

MANV3

Login

Zum Seitenanfang